Fussball
Bundesliga - Bayern-Führung hinter Kovac

Bundesliga - Bayern-Führung hinter Kovac

Was so ein überzeugender Sieg in der Champions League alles bewirken kann. Nach dem 5:1 der Bayern über Benfica steht die Vereinsführung des Rekordmeisters wieder geschlossen hinter Trainer Niko Kovac. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge äußerte nun sogar den Wunsch nach einer langen Zusammenarbeit. "Ich wünsche mir, dass er nicht nur an Heiligabend 2018 unser Trainer ist, sondern auch an Heiligabend 2019 und 2020", sagte Rummenigge gegenüber der "AZ" und fügte an: "Er kennt Bayern München. Er ist ein extremer Charakter – im positiven Sinne. Er ist ein Mensch, der mir gefällt." Gleichzeitig nahm er Kovac aber auch in die Pflicht: "Ich sehe einen Trainer, der kämpft, der bereit ist, ein paar Dinge zu verändern. Und er muss auch ein paar Dinge verändern." Diese Chance will man Kovac auch geben. Aber, "am Ende des Tages müssen natürlich die Ergebnisse stimmen. Platz fünf ist nicht der Platz, der am Ende der Saison belegt werden darf." Für die Bayern ist noch nichts verloren. Vor dem Gastspiel in Bremen fehlt nur ein Zähler auf die Champions-League-Ränge. Theoretisch wäre mit einem Sieg (1.40) der Sprung auf Rang drei drin. Andererseits kann Hoffenheim bereits bei einem Unentschieden (5.25) vorbeiziehen. Sollten die Münchner in Bremen sogar verlieren, beläuft sich die Quote bei bet365 auf 7.00.

Zurück