Fussball
Bundesliga - Sonderlob für Havertz

Bundesliga - Sonderlob für Havertz

Kai Havertz ist erst 19 Jahre alt, aber schon ein ganz wichtiger Leistungsträger bei Bayer Leverkusen. Der Mittelfeldspieler führte die Werkself nach einem 0:2-Rückstand mit zwei Treffern noch zum Sieg bei Ludogorez Rasgrad. Trainer Heiko Herrlich ernannte ihn zum "überragenden Mann" auf dem Platz. Das war nicht nur auf seine Tore bezogen. Die waren nur "das i-Tüpfelchen". Herrlich bezeichnete Havertz sogar als "das größte Talent, das ich seit Toni Kroos gesehen habe". Havertz selbst gab sich zurückhaltend. "Ich habe zwei Jahre Bundesliga gespielt. Da kann ich langsam mal anfange, Verantwortung zu übernehmen", so der 19-Jährige nach seiner Gala. "Schon in der Jugend wurde ich dafür kritisiert, dass ich keine Mentalität gezeigt habe. Deshalb habe ich mir vorgenommen, daran zu arbeiten." Offenbar mit Erfolg. Zeigt er am Sonntag gegen Mainz eine ähnliche Leistung, darf sich Leverkusen auch berechtigte Hoffnung auf den ersten Sieg (1.57) in der Bundesliga machen. Mainz ist derzeit immer noch ungeschlagen und mit 5.50 brandgefährlich. Die Statistik ist mit zehn Siegen auf beiden Seiten und vier Unentschieden völlig ausgeglichen. Bleibt es dabei und die beiden Klubs teilen sich am 4. Spieltag die Punkte, gibt es von bet365 4.33.

Zurück